Cose da vedere - Sehenswürdigkeiten

Das ladinische Museum Gröden

Das ladinische Museum Gröden oder wie es auf Ladinisch heißt Museum de Gherdëina, liegt im Ortskern von St. Ulrich und verfügt über verschiedene Abteilungen, darunter die Hauptabteilung mit der ständigen Sammlung, die prähistorische Funde des Tals und geologischen Zeugnisse aus den Dolomiten zeigt.

 

Weitere Highlights im ladinischen Museum sind:

  • altes Holzspielzeug, das zwischen 1700 und 1940 hergestellt und von Giovanni Senoner Vastlé gesammelt wurde
  • sakrale und profane Skulpturen, die zwischen dem 17. und 20. Jh. geschaffen wurden und zu denen auch die typischen Grödner Krippen gehören
  • Gemälde von Künstlern aus dem 19. und 20. Jh., wie von Josef Moroder Lusenberg
  • das Fastengemälde aus dem 17. Jh. aus der St. Jakobskirche
  • ein Schlafzimmer aus dem späten Mittelalter, das von der Bierjun-Alm stammt
  • das Kruzifix aus Seurasas von dem Grödner Bildhauer Vinzenz Peristi
  • der „Crist de Val", eine spätgotische Jesusstatue
  • eine Schmetterlingssammlung sowie örtliche Flora und Fauna
  • die Luis Trenker, dem Regisseur, Schauspieler und berühmten Sohn Grödens gewidmete Dauerausstellung.

Buchen Sie den Urlaub

VERFÜGBARKEIT PRÜFEN